Newsletter 2/2015

iebe Mitglieder der DGSA, 

bevor viele von Ihnen in die Sommerferien entschwinden, wollen wir Sie mit dieser Ausgabe der Mitteilungen der DGSA über die aktuellen Entwicklungen unserer Fachgesellschaft informieren. 

Die Jahrestagung 2015 in Würzburg liegt nun drei Monate zurück. Unter dem Titel „Wirkungen Sozialer Arbeit – Potentiale und Grenzen der Evidenzbasierung in der Sozialen Arbeit“ diskutierten rund 350 Teilnehmer und Teilnehmerinnen intensiv in über 30 Panels. Ein Tagungsbericht aus der Sicht von Studierenden ist in der Rubrik „Berichte“ nachzulesen. Wie immer in der Sommerausgabe der Mitteilungen wirft die nächste Jahrestagung ihre Schatten bereits voraus. Die Tagung wird an der Hochschule Düsseldorf stattfinden und sich mit Perspektiven und Positionen der Sozialen Arbeit zur Inklusion befassen. Wir haben dabei bewusst einen weiten Begriff der Inklusion gewählt und freuen uns auf spannende Beiträge und Positionierungen auf dieser Tagung. Der CfP ist offen und findet sich ebenfalls in dieser Ausgabe. 

Die DGSA hat ihr 25-jähriges Bestehen zum Anlass genommen, einen Film über sich produzieren zu lassen. Herausgekommen ist ein Werk, das nicht nur als Zeitdokument die DGSA portraitiert, sondern auch die Entwicklung der Wissenschaft der Sozialen Arbeit insgesamt nachzeichnet. 

In Würzburg wurde bereits zur Eröffnung ein Trailer präsentiert, der sich auf unserem DGSA-you tube-channel findet (). Der fertige Film wird seine Premiere bei der nächsten Jahrestagung feiern. 

Der Vorstand der DGSA hat in den letzten Monaten intensiv an einer Erarbeitung eines Kerncurriculums Sozialer Arbeit – basierend auf einer ersten Fassung einer AG innerhalb der DGSA von 2005 – gearbeitet. Der Entwurf wurde auf der Jahrestagung 2015 den Mitgliedern präsentiert und zur Diskussion gestellt. Alle Mitglieder sind nun aufgerufen den Entwurf zu kommentieren. Geplant ist, dass das Kerncurriculum dann auf der Jahrestagung 2016 verabschiedet wird. Sie finden den Entwurf in diesen Mitteilungen. 

Nun wünschen wir Ihnen viel Freude bei der Lektüre, interessante Einblicke und Erkenntnisse und eine erholsame Sommerpause. 

Der Vorstand der DGSA

Michaela Köttig, Sabine Stövesand, Wolfgang Antes, Stefan Borrmann, Gudrun Ehlert, Dieter Röh, Christian Spatscheck und Barbara Thiesse